10.7 C
Hamburg
Donnerstag, 25 Juli 2024
More
    StartSportTennis-Damentour kommt 2024 doch nach Hamburg

    Tennis-Damentour kommt 2024 doch nach Hamburg

    -

    Happy End am Rothenbaum: Die WTA-Tour der Profitennisdamen legt in diesem Sommer nun doch noch einen Stopp im traditionsreichen Hamburger Tennisstadion ein! Vom 4. bis 10. August werden nationale und internationale Weltranglistenspielerinnen bei einem Turnier der WTA-125er-Kategorie in der Hansestadt aufschlagen. Dem Veranstalterteam von MatchMaker gelang es kurzfristig, eine entsprechende Lizenz einmalig für dieses Jahr zu sichern. Zugesagt haben bereits alle vier Lokalmatadorinnen: die Weltranglisten-75. Tamara Korpatsch, die deutsche Billie-Jean-King-Cup-Spielerin Eva Lys, Vorjahres-Sensationsfinalistin Noma Noha Akugue und Deutschlands 19-jährige Top-Juniorin Ella Seidel. 

    „Ich bin sehr happy, dass wir in diesem Jahr doch noch ein WTA-Turnier in Hamburg realisieren können. Hamburg ist Deutschlands Frauentennishauptstadt – sowohl unsere Hamburger Top-Spielerinnen als auch die Fans haben ein Damenturnier verdient“, sagt Turnierdirektorin Sandra Reichel. Der enge Turnierkalender im Olympiajahr und die Trennung in ein separates Damen- und Herrenturnier mit unterschiedlichen Veranstaltern hatten in diesem Jahr kein WTA-250er-Turnier an gewohnter Spielstätte am Rothenbaum zugelassen. Auch die im Übergangsjahr vorgesehene Ausweich-Location auf der Tennisanlage im Hamburger Stadtpark war nicht realisierbar. Deshalb wurde die 250er-Lizenz für die ursprünglich geplante Turnierwoche (20.- 26. Juli) einmalig für 2024 in die rumänische Stadt Iasi vergeben. Bereits Planungssicherheit: 250er-Turnier kehrt 2025 nach Hamburg zurück! „Die zweite gute Nachricht ist, dass die WTA für 2025 unser WTA-250er-Turnier bereits im Kalender vorgesehen hat. Im kommenden Jahr wird unser 250er-Event vom 13. bis 20. Juli nach Hamburg zurückkehren“, sagt Sandra Reichel.

    Sportsenator Andy Grote betont: „In diesem Olympiajahr wird unsere Active City erneut zur Sport-Hochburg. Ich freue mich über ein hochklassiges WTA-Turnier der Damen am Rothenbaum. Tennis auf Spitzenniveau in Hamburg ist eine absolute Erfolgsgeschichte, die wir fortschreiben und dauerhaft fest in unserem Sportkalender etablieren wollen. Ich bin zuversichtlich, dass das Herz des deutschen Tennissports mit unseren Hamburger Lokalmatadorinnen hier auch in Zukunft besonders laut schlagen wird.“

    Auch Vorfreude bei Eva Lys, Noma Noha Akugue und Ella Seidel „Die Atmosphäre bei den Hamburg European Open im letzten Jahr war großartig und für mich – vor allem angesichts des Heimvorteils – unvergesslich“, sagt die letztjährige Hamburg-Viertelfinalistin Eva Lys (22), die vor kurzem ihre Hauptfeld-Premiere bei den French Open feierte. „Dass Sandra Reichel es geschafft hat, dass wir in diesem Sommer nun doch noch ein Damenturnier in Hamburg spielen können, ist für den Frauensport enorm wichtig. Ich freue mich sehr, in der schönsten Stadt der Welt aufschlagen zu dürfen.“ Noma Noha Akugue, die im Vorjahr als Wild-Card-Starterin bei ihrem WTA-Hauptfeld-Debüt die Herzen des Hamburger Publikums im Sturm erobert hatte, freut sich ebenfalls sehr: „Bei meinem Finaleinzug im vergangenen Jahr habe ich gemerkt, was es bedeutet zu Hause zu spielen. Ich werde mich immer an diese Stimmung und die großartige Atmosphäre erinnern“, sagt die 20-Jährige. „Mal sehen, ob ich meinen Heimvorteil wieder so gut ausnutzen kann. Ich werde in jedem Fall wieder alles geben.“ Die 19-jährige Ella Seidel, die sich bei den Australian Open 2024 bei ihrem ersten „Erwachsenen-Grand-Slam-Turnier“ furios fürs Hauptfeld qualifiziert hatte, sagt: „Ich kenne auf der Anlage wahrscheinlich jedes Sandkorn. Vor der eigenen Haustür aufzuschlagen, ist etwas ganz Besonderes, weil die ganze Familie und sicher auch viele Freunde da sein werden. Im letzten Jahr war das Turnier am Rothenbaum mein allererstes WTA-Event. Seitdem habe ich hart an mir gearbeitet und freue mich jetzt auf ein weiteres emotionales Heimspiel.“

    Ella Seidel, 2022 auf dem M1

    DTB-Präsident glücklich über „großartige Gelegenheit“ für deutsche Spielerinnen Auch Dietloff von Arnim, Präsident des Deutschen Tennis Bundes, ist glücklich, dass als Ersatz-Veranstaltung für dieses Jahr nun doch noch ein WTA-125er-Event am Rothenbaum stattfinden kann: „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder Weltklasse-Damentennis am Rothenbaum erleben dürfen. Mit den Hamburgerinnen Tamara Korpatsch, Eva Lys, Ella Seidel und Noma Noha Akugue ist die Hansestadt eine echte Damentennis-Hochburg. Gerade für diese Quartett, aber auch für alle anderen deutschen Spielerinnen wird das WTA-Turnier der 125er-Kategorie eine großartige Gelegenheit sein, sich vor den heimischen Fans zu präsentieren und in der Weltrangliste weiter nach oben zu spielen.“  

    Dr. Carsten Lütten, Präsident des Club an der Alster, ist ebenfalls froh über die gefundene Lösung: „Der Club an der Alster freut sich über die Ausrichtung des Damenturniers am Rothenbaum, da hierdurch unsere Bundesligaspielerinnen die Möglichkeit erhalten, auch in diesem Jahr auf eigener Anlage um WTA-Weltranglistenpunkte zu spielen.“

    TICKETS: Der Kartenvorverkauf für das Turnier, das ebenfalls den Namen Hamburg European Open tragen wird, startet an diesem Freitag um 12 Uhr. Center-Court-Tickets fürs Hauptfeld sind ab 10 Euro über den Online-Kartenshop auf der Turnier-Website erhältlich.

    Ticketkäufer*innen des ursprünglichen WTA-250er-Turniers erhalten als Treuebonus Freikarten für das 125er-Turnier, wenn sie ihre Karten für das kommende Jahr behalten. Die Ticketkäufer*innen werden in Kürze per E-Mail über das genaue Vorgehen informiert. Sollte jemand aus technischen Gründen keine Informationsmail erhalten, wenden Sie sich bitte an: tickets@hamburg-open.com.

    Aufmacherfoto: Noma Noha Akugue im Finale am Rothenbaum im vergangenem Jahr. Fotos: © Kai Wehl