15.4 C
Hamburg
Mittwoch, 29 Mai 2024
More
    StartLifestyleKunst & Kultur„Die Bühne hat mich schon als Kind begeistert”

    „Die Bühne hat mich schon als Kind begeistert”

    -

    Die brasilianisch-hamburgische Choreografin und Performerin Regina Rossi produziert seit 2011 auf Kampnagel und K3 ihre eigenen Arbeiten. Am 16. Mai feiert sie mit ihrer neuen Tanzperformance „DU BIST DRAN!” Premiere. Uns erklärte sie, was das mit Zugehörigkeit, Ausschluss und Fairness zu tun hat und warum aus ihr Sicht Tanz und Performance für Kinder und Jugendliche so wichtig ist.

    HAMBURG WOMAN: Gab es Herausforderungen oder Schwierigkeiten, die Ihnen bei der Arbeit an „DU BIST DRAN!” begegnet sind?
    Regina Rossi: Die direkte Interaktion mit dem jungen Publikum während der Entstehung war entscheidend. Wir suchten aktiv den Austausch mit Schulklassen durch Workshops und Theaterbesuche, was jedoch aufgrund der straffen Zeitpläne der Schulen eine Herausforderung darstellte. Dank unserer langjährigen Partnerschaft mit der Winterhuder Reformschule konnten wir wertvolle Einblicke gewinnen, da ihre Schüler*innen uns als Expert*innen begleiteten.

    Was begeistert Sie daran, Choreografien und Performances auf die Bühne zu bringen? 
    Die intensive Interaktion mit dem Publikum im Theaterraum begeistert mich bei jeder Aufführung aufs Neue. Besonders schätze ich die ehrliche und direkte Kommunikation mit einem jüngeren Publikum, das seine Freude durch Nachahmung, lautes Lachen und auch konstruktive Kritik ausdrückt. Die spürbare Energie des Publikums ist für mich ein Höhepunkt.

    Ihre aktuelle Produktion beschäftigt sich mit Zugehörigkeit, Ausschluss und Fairness. Was hat diese Themen in Ihr Sichtfeld gerückt?
    In den letzten drei Jahren habe ich mich intensiv mit den Themen Regeln und Grenzen in verschiedenen Kontexten auseinandergesetzt. Der Theaterraum bietet eine Plattform, auf der Fragen der Zugehörigkeit und des Ausschlusses deutlich werden, ähnlich wie im Sport oder bei Spielen. Daher habe ich den Wunsch, dieses Element des Spielerischen zu hinterfragen und zu untersuchen, warum nicht alle in unserer Gesellschaft die gleichen Möglichkeiten haben sollten.

    Wie schaffen Sie es, so abstrakte Themen greifbar zu machen? 
    Die Darstellung komplexer Themen in ihrer Vielfalt und Materialität ist für mich eine Möglichkeit, sie greifbar zu machen. Zum Beispiel erforsche ich verschiedene Aspekte des Spielens, wie Fairness, Betrug, Sieg und Niederlage, um den Zusammenhang zwischen ihnen zu verstehen. Durch die Verbindung mit dem Körper möchte ich das Publikum dazu anregen, darüber nachzudenken, wie sich verschiedene Erfahrungen auf uns auswirken. Dabei geht es nicht darum, zu belehren, sondern durch Tanz Identifikation und Begeisterung für das Thema zu wecken, was langfristige Auswirkungen haben kann.

    Seit 2018 legen Sie einen Schwerpunkt auf die Vermittlung von Tanz und Performance für Kinder und Jugendliche. Warum ist Ihnen das wichtig? 
    Ich glaube, dass positive Theater- und Tanzerfahrungen in jungen Jahren langfristige Auswirkungen haben und dazu ermutigen, weiterhin kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Ich selbst wurde als Kind für die Bühne begeistert und stehe heute noch hier. Daher ist es mir ein Anliegen, diese Begeisterung an die nächste Generation weiterzugeben und mit dem Titel der Produktion zu spielen: Jetzt sind sie dran! Luca Mohr

    ©  Christina Gotz via thirtysixshots

    Kultur-Tipp:

    Tanz für junges Publikum: Bühnenproduktion REGINA ROSSI “DU BIST DRAN!” (11+) – Ein Quartett für vier Spieler*innen und ein Publikum. In der Tanzperformance für alle ab 11 Jahren werden Spiele und Spielregeln auf der Bühne performativ und choreographisch untersucht. Doch Vorsicht: es wird nicht nur fair gespielt, sondern auch mal am Regelwerk gedreht. Mit energetischen Tanz-Improvisationen und ein paar krummen Tricks wird hier richtig Gas gegeben und gleichzeitig Fragen von Zugehörigkeit, Ausschluss und Fairness unter die Lupe genommen. Tänzer*innen und Publikum müssen am Ball bleiben, um sich nicht gegen die Wand spielen zu lassen. Und erst im richtigen Moment den letzten Trumpf auszuspielen!

    Sie möchten das Stück mit ihrer Schulklasse besuchen? Kontaktieren Sie Kampnagel unter: tanzplan@kampnagel.de

    Termine: 16.05.2024, 11:00 Schulvorstellung / 17.05.2024, 12:00 Schulvorstellung, 18:30 Familienvorstellung / 18.05.2024, 18:30 Familienvorstellung
    Für alle ab 11 Jahren
    Preis: 15€ | 9€ (erm.) | 5€ (Schulkinder)
    Wo: Kampnagel – P1

    Mehr Infos und Tickets gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: Möchte Kindern die Bühne näher bringen: Regina Rossi © Anja Beutler