10.7 C
Hamburg
Donnerstag, 25 Juli 2024
More
    StartLifestyleEventsTalk zur Unternehmensführung

    Talk zur Unternehmensführung

    -

    „Die neue Ära der Unternehmensführung: Erfolgreich leiten in einer sich verändernden Welt”, lautete das Motto des gestrigen FaceClub-CEO Dinners (11. Mai). Rund 70 Gäste waren der Einladung on Medienmanager Sören Bauer gefolgt, um Handlungsempfehlungen zu diesem aktuellen Thema zu bekommen. Durch die Abendveranstaltung führte die NDR-Radiomoderatorin Kerstin von Stürmer („Treffpunkt NDR 90,3”).

    Welche Kompetenzen sind richtungsweisend für Führungskräfte? Was für eine Rolle spielen dabei emotionale Intelligenz und Achtsamkeit? Welchen Beitrag kann Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt der Zukunft leisten? Eine Talkrunde von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Sport gaben Antworten auf diese Herausforderungen und zeigten Trends und Entwicklungen in der modernen Unternehmensführung auf. 

    Gastgeber Sören Bauer und die Moderatorin Sabrina Staubitz

    Die renommierte Psychologin und Buchautorin Dr. Svea von Hehn machte zu Beginn der Veranstaltung in ihrer pointierten Keynote deutlich, was eine zukunftsorientierte Unternehmensführung ausmacht. „Wir leben in einer durch große Unsicherheiten geprägten Welt. Führungskräfte müssen mit emotionaler Intelligenz und Achtsamkeit auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden eingehen, damit ihre Unternehmen maximal leistungsfähig agieren können“, erklärte die Geschäftsführerin und Mitgründerin der Managementberatung „Return on Meaning“.

    Psychologin und Buchautorin: Dr. Svea von Hehn

    Die Schlüsselkompetenzen der Zukunft würden sich trainieren lassen: „Mentale Übungen tragen dazu bei, als Führungskraft oder im Team entsprechende Techniken zu entwickeln, um empathisch, flexibel im Geist und mit Neugier und Offenheit, Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen“, so die Neurowissenschaftlerin. 

    Dass Führungskräfte durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz maßgeblich entlastet werden, davon ist Dr. Sylke Piéch, Senior Research Manager am Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz DFKI, überzeugt. „KI-Tools erleichtern eine Vielzahl von Arbeitsprozessen. Die Personalförderung lässt sich dadurch beispielsweise viel individueller gestalten, und auch Personalentwicklungsgespräche können effizienter vorbereitet werden. Dadurch gewinnen die Führungskräfte mehr Freiraum für innovative oder strategische Aufgaben.“ 
     
    Auch Jochen A. Rotthaus hält den Einsatz von Künstlicher Intelligenz für unerlässlich, um die Produktivität der Unternehmen in Deutschland langfristig zu stärken. „Durch den demografischen Wandel und mit Blick auf den Fachkräftemangel müssen wir uns mit diesem Thema zwangsläufig auseinandersetzen“, bekräftigte der ehemalige Geschäftsführer des Bundesligavereins TSG 1899 Hoffenheim und langjährige Experte in der Profisport- und Medienbranche. Auch wenn die Künstliche Intelligenz viele Mehrwerte mit sich bringe, eines könne sie nicht ersetzen: „Führungskräfte müssen ihren Mitarbeitenden ein gutes Gefühl geben und ihnen Wertschätzung vermitteln. Wer keine Wertschätzung lebt und nur von oben herab delegiert, wird keinen Erfolg haben“, erläuterte der diplomierte Betriebswirt.
     
    Unternehmen sicher in die Zukunft führen, dieses Ziel verfolgt Karsten Schramm, Erfinder des größten deutschen E-Mail-Dienstes GMX. Als Mitbegründer der Kommunikationsplattform ginlo.net GmbH möchte er die digitale Souveränität der Unternehmen stärken. Ein Generationswechsel in der Kommunikation sei für ihn zwingend notwendig. „Die klassische E-Technologie ist nicht mehr zeitgemäß“, erklärte der 57-Jährige. „Da sich E-Mails in keinem geschlossenen System mehr befinden“, so Karsten Schramm weiter, „stellen sie ein Sicherheitsrisiko für Unternehmen und Privatpersonen dar.“ Er setzt sich daher für eine vollverschlüsselte Kommunikation ein, die ausschließlich auf Servern in Deutschland bereitgestellt wird. 

    Kommunikationsplattform-Experte Karsten Schramm

    Die Thesen der Talk-Gäste wurden beim anschließenden Dinner im Restaurant Favoloso mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des FaceClubs bis in den späten Abend weiter diskutiert. TV-Moderatorin Sabrina Staubitz, ebenfalls eine engagierte FaceClub-Netzwerkerin, beschrieb zum Abschluss der Veranstaltung ihre Vorstellung von einer achtsamen Unternehmensführung: „Es wäre schön, wenn Führungskräfte in Zukunft neben ihrem fachlichen Können mehr menschliche Qualität beweisen und Emotionen zeigen würden. Das ist gerade für junge Menschen wichtig, denn sie möchten gesehen und ernst genommen werden.“ Mehr Infos zum Face Club gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: Talkrunde mit Moderatorin: Jochen A Rotthaus, Svea von Hehn, Dr Silke Piech, Kerstin von Stürmer und Karsten Schramm (v.l.) Alle Fotos: © Offenblen.de | Marc Metzler | FaceClub