8.7 C
Hamburg
Samstag, 2 März 2024
More
    StartNatur75 Jahre „Was singt denn da?“

    75 Jahre „Was singt denn da?“

    -

    Amsel, Drossel, Fink oder Star? Auf die Frage „Was singt denn da?“ gibt der NABU Hamburg auf seinen vogelkundlichen Frühjahrsspaziergängen seit mittlerweile 75 Jahren Antworten. Im Jubiläumsjahr 2023 bieten die Ehrenamtlichen des NABU insgesamt 86 Termine in und um Hamburg an. Dabei können Naturinteressierte die heimische Vogelwelt in 26 unterschiedlichen Gebieten kennenlernen.

    Malte Siegert, 1. Vorsitzender des NABU Hamburg, blickt zugleich zurück und nach vorn: „Angesichts seiner über 120-jährigen Geschichte, die einst als Deutscher Bund für Vogelschutz begann, liegt dem NABU die Vogelwelt von je her besonders am Herzen. Die „Was singt denn da?“-Führungen sind dabei eine ganz besondere Erfolgsgeschichte in Hamburg, die bereits 1948 ihren Anfang nahm. Seitdem bringen NABU-Ehrenamtliche den Hamburgerinnen und Hamburgern unsere Vogelwelt näher und sensibilisieren für ihren Schutz. Darauf sind wir als Verband enorm stolz und freuen uns, die traditionsreiche Programmreihe auch im Jahr 2023 mit großer Begeisterung bei allen Beteiligten fortsetzen zu können.“

    „Beim Kennenlernen der unterschiedlichen Arten erfahren die Teilnehmenden bei „Was singt denn da?“ auch, in welchen Lebensräumen sich Vögel wohlfühlen und wie wir ihnen helfen können – etwa mit naturnahen Gärten oder dem Anbringen von Nisthilfen“, unterstreicht NABU-Vogelschutzexperte Marco Sommerfeld die Bedeutung der Veranstaltungsreihe. „So macht eine Vogelführung mit dem NABU nicht nur Spaß, sondern regt auch zu mehr Naturschutz an.“

    Insgesamt bietet der NABU Hamburg 2023 im Rahmen von „Was singt denn da?“ 86 Termine von Mitte März bis Anfang Juli in 26 Gebieten an. Die Führungen sind abwechslungsreich und finden in Naturschutzgebieten, Parks, Friedhöfen und Grünzügen statt. Vorkenntnisse bei den Teilnehmenden sind nicht erforderlich. Es sollte aber an Regenkleidung, festes Schuhwerk und, wenn vorhanden, ein Fernglas gedacht werden. So gerüstet steht der Beobachtung der Vogelwelt nichts mehr im Wege. Hunde sollten bitte zuhause bleiben. Die Führungen sind in der Regel kostenlos, Spenden für die Vogelschutzprojekte des NABU Hamburg sind aber herzlich willkommen.

    Das komplette „Was singt denn da?“-Programm ist zu finden unter: www.NABU-Hamburg.de/wassingtdennda.

    Rotkehlchen. © NABU/Pertti Raunto