5.2 C
Hamburg
Montag, 28 November 2022
More
    StartSportHistorischer Tag für den NRV

    Historischer Tag für den NRV

    -

    Champions League Pokal, Meisterschale und Ligapokal: mit dem Gewinn des DSL Pokals der Deutschen Segel Bundesliga schreibt der Norddeutsche Regatta Verein ein kleines Stückchen deutsche Segelgeschichte und geht ein in die Annalen als erster Verein, dem das Tripel gelingt.

    Es war Spannung pur, was Seglern, Zuschauer und Mitbewerber am Wochenende auf der Alster geboten wurde: nach dem Gewinn des Champions League Pokals in Travemünde und dem Titelgewinn in der Segel Bundesliga ging es beim Liga Pokal an diesem Wochenende mit Heimvorteil für den Norddeutschen Regatta Verein ums Triple. Vor der eigene Haustür segelte das NRV Bundesligateam Team aus Tobias Schadewaldt, Leon Passlack, Florian Thoelen und Florian Weser, einen Sieg nach dem anderen nach Hause, platzierte dazwischen aber immer auch mal wieder „Ausrutscher“, so dass es bis zum Ende spannend blieb.

    Top-Bedingungen für den Liga Pokal am ersten Novemberwochenende auf der Alster. Gesegelt wird auf J70, die Segelspaß garanieren.

    Nach dem ersten Tag gestern lagen sie mit drei Punkten Vorsprung vorne, startetet mit einem vierten Platz eher ungünstig in den heutigen Tag, legten dann aber Rennen für Rennen nach, so dass sie am Ende mit 5 Punkten Vorsprung den Pokal gewannen und so das Tripel wahr werden ließen. Zuschauer bibberten bis zum Schluss.. 

    Tobias Schadewaldt, vor Freude strahlend, aber doch auch erschöpft, erklärte nach den Rennen: „Es war ein krasser Kraftakt das Tipel zu gewinnen, wir mussten bis zum Schluss wirklich hart dafür kämpfen. Dafür dürfen wir jetzt richtig feiern!“

    „Das ist ein unglaublicher Erfolg für den NRV!“, freute sich Clubmanager und NRV Bundesliga Teamchef Klaus Lahme bei der Siegesfeier: „Ein historischer Tag. Wir sind der erste deutsche Segelverein, dem das Triple aus Meisterschaft, Championsleaguesieg und Pokalgewinn gelingt – unglaublich! Ich bin stolz auf die gesamte NRV Bundesliga Mannschaft und auf alle Supporter, ohne die wir diesen Weg nicht hätten gehen können. Danke!“

    Durften sich über den „Platz an der Sonne“ freuen: die NRVer Tobias Schadewaldt, Florian Weser, Florian Thoelen und Leon Passlack (v.l.). Auf den zweiten Platz kam das Team vom Entdecker- und Seefahrerfördervereinigung e.V und Dritter wurde der Flensburger Segel Club.

    Die Alster hatte sich für diesen Ligapokal mit besten Wind und Wetterbedingungen gezeigt – die Sonne strahlte vom Himmel und der Wind blies, wenn auch nicht konstant so zumindest weitestgehend aus einer Richtung, so dass die Teams auch wirklich arbeiten mussten.

    Für deutlich mehr als einen Achtungserfolg sorgten die drei inklusiven Teams, die an den Pokalwettfahrten teilnahmen. Zusammen mit dem Bat-Sailingteam vom NRV, in dem sehbehinderte, blinde und hörgeschädigte Seglerinnen und Segler Teil der Crew sind, kam Steuerfrau Anna Barth vom NRV auf den 15. Platz,  Zusammen mit dem Team des Vereins anBoard, der Menschen mit einer Krebserkrankung Segeln ermöglicht und der Crew des Yachtclub Möhnesee zeigte die Crew des Bat-Sailingteam selbstbewusst, was für Chancen Inklusion im Segelsport auch auf der Regattabahn bietet. Text: Sina Wolf / NRV. Fotos: © Sven Jürgensen / NRV

    Mehr Infos zum NRV gibt es HIER.

    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    [td_block_1 custom_title=“Mesistgelesen“ limit=“4″ f_header_font_transform=“uppercase“ ajax_pagination=“next_prev“ category_id=““ sort=“popular“ offset=“2″]