5.2 C
Hamburg
Montag, 28 November 2022
More
    StartLifestyleFoodMit gutem Gewissen

    Mit gutem Gewissen

    -

    Frisches Backwerk im Alltag und zu Festen gehört in der Familie von Cordula Schüch schon immer dazu. Seit September 2021 hat sich die Bergstedterin einen Traum verwirklich. Sie hat ihr Start-up “Herzteig“ gegründet. Was Neapel und ihre Großmutter damit zu tun haben, erfahren Sie hier.

    Wer kennt es nicht! Man arbeitet den ganzen Tag und hat keine Lust sich an den Herd zu stellen und selbst zu kochen. Was landet dann in den allermeisten Fällen auf dem Teller? Tiefkühlpizza!

    Backofen auf Pizza rein. Nach 15 bis 20 Minuten ist das Essen fertig. Mittlerweile gibt es auch Pizzen, die schon in drei Minuten dampfend auf den Verzehr warten.

    So war das auch bei Cordula Schüch. Wäre da nicht eine Reise mit ihrem Mann nach Neapel gewesen. Jeder, der schon mal in den Genuss einer neapolitanischen Pizza gekommen ist, fühlt sich wie im siebten Pizza Himmel.

    „Danach war uns klar, wir können keine Fertigpizza mehr essen“, erklärt Cordula Schüch.

    Ehrlich, nachhaltig und natürlich! Cordula Schüch ist mit der Gründung von Herzteig ihrem Herzen gefolgt.
    Jeder kennt sie, jeder liebt sie! Frisch und kross auf dem Teller lässt Pizza viele Herzen höher schlagen.

    Die Idee, einen Hefeteig zu kreieren, den man einfrieren kann, war geboren.

    Es dauerte ein halbes Jahr, bis das Rezept stand.

    Für den Teig werden ausschließlich biozertifizierte Zutaten verwendet. Zusatzstoffe wie Emulgatoren, Feuchthaltemittel oder Säuren zur Haltbarmachung kommen nicht in den Teig. Er wird von Hand geformt, tiefgekühlt und muss zu Hause nur noch ausgeformt und nach Gusto belegt werden.

    „Kross und locker mit den besten Zutaten und viel Liebe gemacht. Das ist “Herzteig“. Man spart viel Zeit, muss aber nicht auf Qualität verzichten. 

    Wir wollen authentisch bleiben und mit gutem Gewissen unser Produkt produzieren. Es gibt keine Produktstraße. Der Teig wird per Hand geformt. Weg von Fast Food, hin zu Slow Food. Es soll ein Erlebnis sein.

    Bei meiner Großmutter dampfte alles in der Küche. Bei uns gab es nichts fertig Gekauftes. Kuchen und Torten gab es immer. Ich dachte, das wäre in jeder Familie so. Der Geruch, der beim Backen  durch die Küche strömt macht mich glücklich und ist eine Befriedigung“, erläutert die Unternehmerin.

    Cordula Schüch betreibt ihr Geschäft in Nebentätigkeit, hauptberuflich ist sie Lehrerin an der Irena-Sendler-Schule in Wellingsbüttel. Die 40-jährige Mutter von zwei Jungs hat das unternehmerische Denken im Groß- und Einzelhandel ihrer Eltern gelernt.

    Die passende Bäckerei

    Seit Mitte April ist ihr Pizzateig im Verkauf. Eine Bäckerei zu finden, die ihre Idee mitträgt und den Teig nach ihren Vorgaben herstellt, war Cordula Schüch sehr wichtig. Rainer Kolls von der gleichnamigen Familienbäckerei in Bönningstedt war von der innovativen Idee begeistert und übernahm die professionelle Produktion. „Er war damals die ca. 20ste Bäckerei die ich im Großraum Hamburg anrief, so die sympathische Geschäftsführerin. 

    Die Verpackung

    „Die Verpackungslösung hat viel Zeit in Anspruch genommen. Unsere Verpackung muss viele Eigenschaften besitzen: sie soll ressourcenschonend, nachhaltig und umweltfreundlich sein, muss das Tiefkühlprodukt aber auch vor Mikroorganismen und Austrocknung schützen. Zu unserer Lösung sind wir letztendlich auch mit Unterstützung des Fraunhofer-Instituts gelangt: 

    da ein Lebensmittel nicht mit recycelten Fasern in Verbindung kommen darf, mussten wir uns letztendlich für einen Mono-PE-Beutel für den Teigling entscheiden, um das Lebensmittel bestmöglich für den Verbraucher zu schützen. Der Karton wiederum ist aus 100 % recycelten Material. Beide Materialien können zu 100 % wieder verwertet werden“, sagt die Gründerin. 

    Als nächstes möchte Cordula Schüch Naan Brot, Burger Buns, Filo und Cookie Teig sowie Mürbe Keks Teig anbieten. Des Weiteren soll der Pizza Teig als Dinkel und Vollkorn Variante in den Handel kommen. Selbstverständlich alles in Bioqualität.

    „Wichtig ist es, nicht ungeduldig zu werden“, erklärt Cordula Schüch. Das wird der leidenschaftlichen Unternehmerin aber sicher auch gut gelingen. Denn sie hat bewiesen, dass man mit viel Mut, Ausdauer und Liebe zum Produkt eine Herzensangelegenheit zur Wirklichkeit werden lassen kann.

    © Cordula Schüch Herzteig

    [td_block_1 custom_title=“Mesistgelesen“ limit=“4″ f_header_font_transform=“uppercase“ ajax_pagination=“next_prev“ category_id=““ sort=“popular“ offset=“2″]