12.7 C
Hamburg
Dienstag, 4 Oktober 2022
More
    StartLifestyle"Unerwartetes im Sucher"

    „Unerwartetes im Sucher“

    -

    Der Hamburger Fotograf „Svensøn“ zeigt in der Galerie im Courtyard in der Ausstellung „Monochrom“ ab dem 11. September Schwarzweiß-Bilder mit städtischen Landschaften, die von der Anmutung des Film noir inspiriert sind.

    Diese Anmutung schafft Svensøn mit starken Kontrasten, zum Teil ungewöhnlichen Perspektiven und oft minimalistischen Motiven. Ein typisches Merkmal ist dabei die Einbindung von Individuen in Form von Schatten und Silhouetten. Am liebsten lässt sich der Fotograf bei seiner Arbeit überraschen: „Der Wechsel zwischen Ungewissheit und Dynamik ist das Spannendste an der Straßenfotografie. Ich liebe diese unwiederbringlichen Momente, in denen etwas Unerwartetes meinen Sucher durchquert.“

    Monochrom geht natürlich auch auf dem Land: Wie hier geschehen, bindet Svensøn gerne Individuen Umfeld als kompositorisches Element mit ein. © Svensøn

    Svensøns Kompositionen sind wohl durchdacht und vermitteln dem Betrachter Ruhe und Harmonie. Seine aufgeräumten und zum Teil reduzierten Kompositionen wirken stimmungsvoll, mitunter gar mythisch und zeitlos. Der Künstler fotografiert allerdings mehr als schöne Atmosphären im urbanen Milieu. Fotografische Gegenpole werden durch Lichteffekte und antagonistische Stilmittel hervorgerufen. Er erschafft ein Gleichgewicht zwischen Grafik und Mystik.

    Zeigt einige Werke in Fuhlsbüttel: Svensøn. © privat

    Geboren 1963 in Hamburg, arbeitete Svensøn zunächst als Ingenieur und gründete eine Werbeagentur. Als Sohn norwegischer Eltern zog es ihn Ende der 90er für ein Jahrzehnt nach Norwegen, wo ihn die grenzenlosen Landschaften zum Minimalismus inspirierten. Seit 2018 geht er der Fotografie nach und strebt seit dem danach, mit einem Minimum an Merkmalen eine maximal überraschende Pointe in seinen Bildern zu erreichen. Nach einem anfänglich grafischen Schwerpunkt setzt er inzwischen vermehrt die geometrischen Gegebenheiten seiner städtischen Umgebung in Szene.

    TIPP:

    Die Ausstellung „Monochrom“ ist vom 11. September bis Ende November in der „Galerie Courtyard“ im Courtyard Hamburg Airport, Flughafenstr. 47 zu sehen. Auf der Vernissage am 11.09., 14-17 Uhr, wird ein Foto zugunsten des Kinder-Tageshospiz Theodorus amerikanisch versteigert (20 € pro Gebot). Anmeldung bis zum 8.09. per Email unter u.kehrhahn@airporthh.com erbeten.

    Mehr Infos und Bilder von Svensøn gibt es HIER.

    „Fotografie ist für mich wie Meditation. Ich liebe es, Motive zu suchen, in Szene zu setzen und dabei die Stille des Augenblicks zu genießen“, sagt Svensøn. © (auch Aufmacher) Svensøn
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    [td_block_1 custom_title=“Mesistgelesen“ limit=“4″ f_header_font_transform=“uppercase“ ajax_pagination=“next_prev“ category_id=““ sort=“popular“ offset=“2″]