13.9 C
Hamburg
Sonntag, 25 Oktober 2020
More

    -

    Wer sportlich aktiv ist, Muskeln aufbauen möchte und seine Ausdauer trainiert, sollte auch darauf achten, sich ausgewogen und nährstoffreich zu ernähren. Wir haben leichte Basics für die richtige Sporternährung für Sie zusammengefasst.

    Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig und unterstützt Sportler*innen zusätzlich zur körperlichen Aktivität, das Ziel eines gesunden, schönen Körpers zu erreichen.  Nichts  zu Essen, hilft Ihnen hierbei eher weniger, denn ohne ausreichend Energie können Sie beim Training keine Höchstleistungen erzielen.  Nüchtern Trainieren kurbelt allerdings den Fettstoffwechsel an, was aber nicht immer unbedingt zum Gewichtsverlust führt. Sollten Sie den Wunsch des Abnehmens haben, sollte die aufgenommene Kalorienmenge leicht unter dem Kalorienverbrauch liegen.  Während in der ersten Phase des Muskelaufbaus  zunächst mehr Kalorien  zu sich genommen, als abgebaut werden, wird empfohlen, dass die die Energiebilanz von Sportler*innen  generell eher ausgeglichen ist.

    Fett ist nicht gleich Fett! Avocados sind gesund, voller Ballaststoffe und ihr Fett kann dabei helfen, die Cholesterinwerte zu senken.

    Wie hoch Ihr persönlicher Energiebedarf ist, können Sie beispielweise auf www.fitforfun.de ganz einfach ausrechnen. Treiben Sie Sport, erhöht sich Ihr täglicher Gesamtbedarf. Führen Sie in diesem Fall dementsprechend Ihrem Körper auch mehr Nahrung zu.

    Im Grunde  werden die gleichen Ernährungsgrundsätze empfohlen, unabhängig davon, ob Sie sportlich aktiv gewesen sind  oder nicht.

    • Ernähren Sie sich gesund. Frische Lebensmittel sind wichtig.
    • Wenig Konservierungsstoffe, wenig Zusätze
    • Gesunde Fette ( Fett ist nicht gleich Fett! )
    • Ausgewogene Ernährung
    • Ausreichend und angepasste  Flüssigkeitsaufnahme
    • Essen Sie regelmäßig

    Wenn Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, achten Sie unbedingt darauf, den Vitaminhaushalt auszugleichen, da dieser eventuell nicht ausreichend gedeckt sein kann.  Zink, Eisen, Vitamin B2 und D  können Sie beispielsweise durch die Einnahme diverser anderer Lebensmittel im Gleichgewicht halten. Besprechen Sie diesen Fall ansonsten auch mit Ihrem Arzt, der Ihnen mögliche Nahrungsergänzungsmittel erklären kann.

    Bei fleischarmer oder ganz vegetarischer oder veganer Ernährung muss auf den Ausgleich des Vitaminhaushalts geachtet werden.

    Trinken Sie vor dem Training ungefähr einen halben Liter Wasser. Durch Schwitzen verlieren Sie schnell wieder an Flüssigkeit. Je nach Intensität und Länge der Sporteinheit wird auch eine unterschiedliche Nahrungsaufnahme  empfohlen.  Fettarme Gerichte sind sportgerechte Mahlzeiten, beispielsweise Gemüse oder Vollkornnudeln. Auf schwere Kost verzichten Sie vor dem Sport generell eher. Trainieren Sie länger als 1-1,5 Stunden, wird ein Snack, beispielsweise eine Banane, empfohlen, um kontinuierliche Leistung erbringen zu können.  Vergessen Sie nicht, auch während des Trainings ausreichend Wasser zu trinken.

    Thema Alkohol: Nach dem Sport ist es ratsam, eher  auf den Alkoholkonsum zu verzichten, da bereits kleine Mengen die  Muskelgewebsregeneration behindern können.

    Erkundigen Sie sich also genauer, welche Ernährung zu Ihrem Trainingsplan am besten passt.

    Viel Erfolg!

    Eine gesunde, ausgewogene Ernährung in Kombination mit regelmäßigem Sportprogramm verhilft Ihnen zu mehr Wohlbefinden und Energie.

    Mesistgelesen

    Blau, Grün, Braun, Grau oder Pink?

    Besonders in Asien sind farbige Kontaktlinsen der Hit. Doch auch bei uns in Europa wird durch die kleinen Linsen gerne bei der Augenfarbe geschummelt....

    Eleganz bei Castellino