0.8 C
Hamburg
Samstag, 28 November 2020
More
    Start Lifestyle Beauty Original Hamburger Deern – Miss Hamburg 2020

    Original Hamburger Deern – Miss Hamburg 2020

    -

    Michelle-Anastasia Masalis ist offiziell die schönste Frau Hamburgs! Miss Hamburg 2020 hat uns verraten, was ihr persönlich wichtig ist und welche Message sie an alle Frauen hat. Das teilte Hamburgs Newsletter ALSTER-AKTUELL jetzt seinen Lesern mit. Ebenfalls gibt es einen Podcast mit Michelle-Anastasia.

    HAMBURG WOMAN: Anastasia, du hast polnische und griechische Wurzeln. Bist du denn in Hamburg geboren?
    Miss Hamburg: Mein Vater kommt aus Griechenland und meine Mutter aus Polen. Ich bin aber eine original Hamburger Deern, wenn man das so sagen kann. In Griechenland sind wir auch regelmäßig. Dort leben auch noch Tanten und Onkel, aber meine griechische Oma wohnt zum Beispiel auch hier in Hamburg.

    Dieses Jahr haben sich über 7.500 Frauen um den Titel „Miss Germany“ beworben, das ist ein absoluter Anmelderekord. Wie kamst du dazu?
    Ich hab im Internet einen Bewerbungsaufruf gesehen. Dieses Jahr standen Authentizität und Persönlichkeit im Vordergrund, was mir sehr gefallen hat. Es geht nicht nur um das Aussehen, sondern eben auch um die Personality, wer du bist und was du repräsentierst. Also habe ich mich beworben und bin unter die Top 16 gekommen. Anschließend wurde ich zu den Live Experiences eingeladen, bei denen wir einige Aufgaben, zum Beispiel Interviews und Shootings, gestellt bekamen. Aus den Frauen wurde dann die Miss des jeweiligen Bundeslands gewählt und so wurde ich Miss Hamburg.

    Mit welcher persönlichen Message hast du dich beworben?
    Ich bin im sozialen Bereich tätig, helfe sehr gerne anderen Menschen und möchte zeigen, dass jeder auf seine eigene Weise ganz besonders ist. Man muss nicht unbedingt die optimalen Modelmaße haben oder perfekt aussehen. Genau das wollte ich gerne verkörpern und weitergeben.

    Jetzt ist es das erste Mal, dass die Bewerberinnen sich auch nicht mehr im Bikini präsentieren. Es gab allerdings noch nie eine kräftigere Miss Germany. Wäre es nicht auch mal an der Zeit, dass eine Frau mit mehr Kilos gewinnt?
    Ich finde das neue Konzept wirklich gut, jetzt können beispielsweise auch Mütter mitmachen. Es ist tiefgründiger, als es bisher war und das macht es auch so besonders. Jede Frau kann sich trauen und über sich hinauswachsen, denn sich zu bewerben erfordert auch Mut. Ich stünde auch absolut hinter einer kräftigeren Gewinnerin, denn wir Frauen sind alle schön. Wieso sollte auch keine Frau mit größerer Konfektionsgröße gewinnen, das ist authentisch.

    Glaubst du, dass auch jemand mit geistiger Behinderung der Aufgabe gewachsen wäre?
    Ich glaube, es kommt ganz auf die Behinderung an. Wenn die Einschränkung aber nicht zu stark ist, sollte das definitiv kein Hindernis sein.

    Wie ist das jetzt für dich während der Corona-Krise? Deine Amtszeit wird ja nicht verlängert.
    In der aktuellen Situation ist es für uns Missen natürlich auch schwierig, weil momentan keine Veranstaltungen stattfinden und wir so Einladungen nicht mehr folgen können. Das ist schade, weil so etwas ja auch zum Amt dazugehört. Trotzdem ist es das Wichtigste, dass wir jetzt zusammenhalten, denn durch die aktuelle Phase müssen wir alle gemeinsam. Ich denke positiv.

    Du studierst im 4. Semester Soziale Arbeit. Wie sind so deine Pläne?
    Ich möchte nach dem Studium gerne wohl erst einmal in der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten. Mit Kleinkindern und Senioren habe ich schon Erfahrung gesammelt und ich möchte wissen, wie es ist, in der Jugendhilfe aktiv zu sein. Ich habe das Gefühl, mich gut in Jugendliche hineinversetzen zu können. Mein eigentlicher Traum ist es, irgendwann eine eigene Einrichtung für seelische und körperlich geschwächte Menschen zu leiten. Aktuell betreue ich auch einen Autisten, mit dem ich Freizeit verbringe, wenn er es möchte. Ich habe vor dem Studium einen Bundesfreiwilligendienst bei „Leben mit Behinderung“ absolviert, dadurch habe ich einen Klienten zugeteilt bekommen und diese Aufgabe ist bis heute geblieben.

    Die 24-Jährige Michelle-Anastasia ist Miss Hamburg 2020 und 3. Miss Germany 2020 / Bild: Michelle-Anastasia Masalis
    Die 24-Jährige Michelle-Anastasia ist Miss Hamburg 2020 und 3. Miss Germany 2020 / Bild: Michelle-Anastasia Masalis

    Das ist eine außergewöhnliche Kombination. Auf der einen Seite arrangierst du dich sehr sozial, auf der anderen arbeitest du auch als Model. Könntest du dir denn vorstellen, auch diesen Weg intensiver zu verfolgen?
    Klar, wenn es sich ergibt, kann ich mir auch vorstellen, mehr als Model zu arbeiten. In erster Linie möchte ich aber erst einmal mein Studium beenden. Neben meiner Uni helfe ich auch im griechischem Restaurant meiner Familie.

    War für dich denn immer klar, dass du nach der Schule in Hamburg bleiben möchtest?
    Ja, ich bin mit Hamburg super zufrieden und glücklich hier. Hamburg meine Perle.

    Hier den Podcast auf AlsterCast hören: HIER!

     

     

    Avatar
    Wolfgang E. Buss
    Verleger/Publizist/Herausgeber. Alles, was noch wichtig ist über mich, findest du in meinem Wikipedia-Eintrag: https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_E._Buss

    Mesistgelesen

    Mission Schönheit

    Eine Fotografin, sechs mutige Frauen - mit ihrer besonderen Kampagne DU BIST SCHÖN ruft Jenny Nevermann zu mehr Selbstliebe und gegen...